Das Karussell der Wünsche

Wie in so vielen vergangenen Jahren ist der Januar für mich wieder eine sehr geschäftige Zeit. Außerordentlich mehr mir nahestehende Menschen haben dieser Tage Geburtstag – viel mehr, als in all den anderen Monaten des Jahres. Ich selbst übrigens auch.

Und so wünsche ich mir in diesen Wochen öfter als sonst einen Wunschstillstand; so wie James Krüss ihn beschreibt, mit seiner typisch frischen Sprache und belustigt von den menschlichen Fehlern:

Das Karussell der Wünsche,
es dreht sich immerzu;
und zu der Karussellmusik,
da singen ich und du:
„Dreh dich, dreh dich, Karussell,
jeder will sich drehn.
Unsre Wünsche, lass sie schnell
in Erfüllung gehen.“

(…)

Das Karussell der Wünsche,
stets dreht sich’s zur Musik;
doch eines Tages singen wir
vielleicht ein andres Stück:
„Langsam, langsam, Karussell,
halte endlich ein;
denn wir wollen auf der Stell
wunschlos glücklich sein.“

Und auch wenn das Stricken sehr viel mit dem Erfüllen von Wünschen zu tun hat, finde ich doch gerade hier am leichtesten die Langsamkeit, finde ich das wohltuende Tempo des Handgemachten, slow knitting sozusagen. Kein Wunder also, dass besonders im Januar einige wollige Geschenke entstehen, wie beispielsweise dieser Loop-Schal aus Malabrigo Rasta und nach dem Muster von Ashley Higgs.

IMG_8420

Liebe Martina, ich hoffe, der Schal hat dich bereits erreicht, denn mit ihm habe ich die besten immateriellen Wünsche für dich auf die Reise geschickt. Wenn du genau hinschaust kannst du sehen, dass der Schal eine eher warme (oben, links) und eine eher kühle (rechts im Bild) Farbseite hat. Das war keine Absicht von mir, sondern liegt an der individuellen Färbung im Kessel in Uruguay. Hab einen schönen Geburtstag!

IMG_8421

Wenn ich nun ein paar Monate voraus in den Frühling denke, freue ich mich dann doch sehr auf die Feste des kommenden Jahres und auf das Zusammensein mit der Großfamilie. Wie wäre es, zu einem besonderen, fröhlichen Anlass eine Weste mit typischen Elementen wie Taschen, V-Ausschnitt und Knopfleiste zu stricken? Klassisch im Muster und gedeckt in den Farben? Ich beschäftige mich also mit Musterproben und verwende Jamieson’s Spindrift in den warmen Tönen Peat und Cashew. Also, Hahnentritt oder Argyle? Ich habe mich fast entschieden…

IMG_8425

Begleitend lese ich in Alice Starmore’s wundervollem Book of Fair Isle Knitting – das mir zum Geburtstag geschenkt wurde – und komme zu dem Entschluss, dass ich die Weste nach traditioneller Shetland Weise vom Bund bis zur Schulter in der Runde stricken werde.

IMG_8427

Das heißt dann auch, dass ich furchtlos auf meine ersten Erfahrungen mit steeks zusteuern muss. Das wiederum verlangt, dass ich das Gestrickte am Ende wieder zerschneiden werde (wie Kate Davies es mit diesem Foto und in ihrem Tutorial wunderbar anschaulich zeigt). Dann also mutig voran!

cutting11
Foto © Kate Davies Designs

 

Und da ich mit dem Book of Fair Isle Knitting auch etwas in die Geschichte Shetlands eintauche, muss ich unbedingt noch erwähnen: Auf den Shetland-Inseln findet heute das jährliche Feuerfestival Up Helly Aa statt – ein unvergleichliches Spektakel, das seit den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts gefeiert wird. Detailverliebt gekleidete „Wikinger“ ziehen mit tausenden Fackeln durch Lerwick, um schlussendlich ein Wikingerschiff in Brand zu setzen und anschließend die Nacht lang zu tanzen und zu trinken. Auch die Garnproduktion Shetlands nimmt sich aus diesem Anlass eine kurze Auszeit. Ich kann nur hoffen, dass Jamieson & Smith vom offenen Feuer verschont bleibt. Wer mag, kann hier ab 15 Uhr (14 Uhr Ortszeit) in einem Live-Stream das Fest verfolgen.

 

Ein Gedanke zu „Das Karussell der Wünsche“

Schreibe einen Kommentar